Einfach Natürlich kochen

Gesunde Ernährung in der Kita: Von Anfang an alles richtig machen

von | 31.03.2022 | Ernährung an Kitas

Immer mehr Kinder nehmen die Verpflegungsangebote in deutschen Kindertageseinrichtungen (kurz: Kita) in Anspruch. Kitas sind damit eine wichtige Säule, um Kindern beizubringen, wie gesunde Ernährung funktioniert.

Leider spielt in zu vielen Kitas das Thema Ernährung keine große Rolle. Dabei ist eine ausgewogene Ernährung für die Entwicklung und Gesundheit von Kindern enorm wichtig. 

In diesem Ratgeber möchte ich daher einen genaueren Blick auf die Ernährung in Kitas werfen, welche Angebote, Konzepte und Möglichkeiten der gesunden Ernährung es gibt, warum die Kosten kein Grund für ungesundes Essen sind und was Eltern tun können, um die Situation zu verbessern.

Warum Ernährungsbildung in Kitas?

In den ersten Lebensjahren sind Kinder besonders empfänglich für alles, was um sie herum passiert. Da steht das Ernährungsverhalten ganz oben auf der Liste. Die Chance, ein gesundes Essverhalten aufzubauen, sollte deshalb gerade in Kitas nicht vertan werden.

Grundstein für die Entwicklung eines gesunden Essverhaltens

Wir wissen, dass Kinder im frühen Alter besonders aufnahme- und lernfähig sind. Wie ein Schwamm saugen sie alle Eindrücke und Verhaltensweisen auf und übernehmen sie. Das kindliche und familiäre Ess- und Ernährungsverhalten prägt daher maßgeblich ihre Entwicklung. Und bestimmt fortan den Umgang mit Nahrungsmitteln im Jugend- und Erwachsenenalter.

Um den richtigen Umgang mit Lebensmitteln zu lernen, ist es besonders wichtig, Kinder Schritt für Schritt an das Thema Ernährung heranzuführen. Indem sie sehen und erleben, wo unser Essen herkommt, wie es zubereitet wird, was Esskultur bedeutet und welche Vielfalt an Lebensmitteln existiert, lernen sie, bewusster mit Essen umzugehen.

Basis für einen gesunden Körper und Geist

Dass Kinder für ihr körperliches und geistiges Wachstum auf eine nährstoffreiche und ausgewogene Ernährung grundlegend angewiesen sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Übergewicht, Konzentrationsschwäche, extreme Stimmungsschwankungen und andere Krankheiten oder auffällige Verhaltensweisen sind bei Kindern längst keine Seltenheit mehr. Doch dagegen lässt sich etwas tun.

Jeder Kindergarten und jede Kita sollte zum Wohle der Sprösslinge ein Ernährungskonzept haben. Gemäß dem Motto “Früh übt sich” sollten entsprechende Angebote wie auch Projekte zur Ernährungsbildung existieren bzw. geschaffen werden.

Natürlicher und sozialer Wert von Lebensmitteln

Essen sollte nicht als beiläufige Notwendigkeit behandelt werden, sondern die verdiente Aufmerksamkeit geschenkt werden. Schließlich haben viele Kräfte dazu beigetragen, dass am Ende als Mahlzeit serviert wird. Indem Kinder die Wertschätzung für die Natur und alle Elemente, die zum Wachstum unserer Lebensmitteln beitragen, vermittelt bekommen und verstehen, wie viele Handgriffe von der Ernte bis zur fertigen Mahlzeit dazwischen liegen, werden sie von alleine ihr Essen anders betrachten. Da gemeinsame Mahlzeiten auch die soziale Interaktion stärken, sollten Erzieher und Eltern dafür sorgen, dass alle zusammen an einem Tisch sitzen – am besten in einer möglichst ruhigen Atmosphäre.

Was essen Kinder in der Kita?

Dass Kinder unter anderem an Diabetes erkranken oder sich nur schwer konzentrieren können, hängt mit mangelnder Bewegung, einer ungesunden Stressbewältigung und zum Großteil mit der falschen Ernährungsweise zusammen:

  • zu viel Zucker,
  • zu viele raffinierte Fette,
  • zu viele Auszugsmehle und leere Kalorien,
  • zu viel Fleisch und Wurst,
  • zu viele Zusatzstoffe,
  • zu viel Salz,
  • zu viele belastete und mit Pestiziden behandelte Lebensmittel.

Leider landet noch in zu vielen Kitas zu viel vom Falschen auf dem Kinderteller.

Gesund kochen in der Kita – so kann gesundes Essen aussehen

Es gibt ausreichend Möglichkeiten und Positivbeispiele, wie ein gesundes und leckeres Kinderessen in der Kita aussehen kann.

checkliste gesundes frühstück für kinder

Ein guter Tag beginnt mit einem reichhaltigen Frühstück aus frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen und mageren Milchprodukten bzw. -alternativen. Ein warmer Getreidebrei oder ein Porridge eignen sich auch hervorragend.

Grundsätzlich sollten nur Wasser und ungesüßte Tees gereicht werden. Alles andere (z.B. Eistees oder Limonaden) haben in der Kita nichts zu suchen. 

Für das Mittagessen gilt: je bunter und vielfältiger, desto besser. Gemüse sollte im Fokus stehen, alles andere ist als Beilage zu behandeln. Möglichst hochwertiges und mageres Fleisch und Fisch sollte in gesundem Maß auf dem Essensplan stehen. Von Frittiertem wie Chicken Nuggets ist abzuraten. Viel wichtiger: frische Salate mit gesunden Dressings. Was mir leider viel zu häufig auf den Wochenplänen begegnet, sind Nudelgerichte tagein, tagaus. Nährstoffreicher und gleichzeitig sättigender sind Kartoffeln oder Reis. Und wenn schon Nudeln, dann zumindest Vollkornnudeln statt der aus Auszugsmehlen.

Als Nachtisch oder Nachmittagssnack sind frische Früchte mit Nüssen und dazu ggf. Quarkspeisen gesunde Möglichkeiten für Energiezufuhr. Schokoriegel oder süße Sachen bringen den Blutzuckerspiegel der Kinder durcheinander, was u.a. dazu führt, dass sie unruhig und quengelig werden.

Gesundes Kita-Essen – ist es wirklich so teuer?

Oftmals wird das mangelnde Angebot an gesundem Essen in Kitas damit begründet, dass regionales Obst und Gemüse sowie eine abwechslungsreiche Ernährung zu teuer seien. Doch ist das wirklich so?

Fakt ist, dass die Kosten pro Mahlzeit aufgrund keiner einheitlichen Standards von Kita zu Kita sehr unterschiedlich sind. Und ja, gesundes Essen kostet mehr, aber nicht viel: Im Monat zwischen 30-40 Euro zusätzlich pro Kind. Dafür bekommen die Kinder aber keine schnellen, ungesunden Fertiggerichte, sondern gesunde und nährstoffreiche Lebensmittel, die ihnen mehr Energie, Gesundheit und Wohlbefinden schenken.

Angebote und Projekte zur gesunden Ernährung in der Kita

Ziel der Ernährungsbildung in Kitas sollte es sein, Kindern von Anfang an näherzubringen, was eine gesunde Lebensweise ist. Dabei alle Sinne anzusprechen, hat sich als besonders effektiv erwiesen – denn der Spaß, der Genuss und die Lust an leckerem Essen sollten nicht zu kurz kommen. Geeignete Angebote und Instrumente gibt es zur Genüge – einige davon stelle ich hier vor.

Die gesunde Woche in der Kita

Eine gesunde Kita-Woche zu veranstalten, ist eine schöne Möglichkeit, um Eltern und ihren Kindern den Spaß und die Freude am Kochen näher zu bringen. Mithilfe von Vorträgen, Seminaren und Mitmachaktionen können wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Immer wieder gern gesehen, sind in diesem Rahmen Workshops, bei denen Eltern und Kinder zusammen einfache, neue Rezepte ausprobieren.

Gemeinsamer Besuch auf dem Bauernhof und Wochenmarkt

Wo kommen unsere Lebensmitteln überhaupt her? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, können die Erzieher mit den Kindern einen Bauernhof oder Wochenmarkt besuchen. Ist beides fußläufig nicht zu erreichen, bietet sich natürlich auch an, dem Bioladen/-supermarkt oder Bäcker um die Ecke einen Besuch abzustatten.

Kochwerkstatt und Kochfenster: Gemeinsam mit Kindern kochen 

Um Kindern die Scheu vor der Essenszubereitung zu nehmen und sie damit vertraut zu machen, können Erzieher zusammen mit den Kindern eine Kochwerkstatt veranstalten. Dabei geht es darum, dass Kinder selbständig und mit der Hilfe der Erzieher kochen.

Dagegen steckt hinter einem Kochfenster die Idee, dass Kinder den Küchenkräften beim Kochen zuschauen können. Auch dadurch bauen sie einen engeren Bezug zu ihrem Essen auf als zu Fertiggerichten, die geliefert oder nur aufgewärmt werden.

Elternbrief als pädagogisches Konzept in der Kita

Gerade in Kitas, die sich bewusst Gedanken für eine gesunde Ernährung der Kinder machen, soll ein Ernährungskonzept dazu dienen, dass Erzieher und Eltern an einem Strang ziehen. Mithilfe eines Elternbriefs lässt sich dies sehr gut kommunizieren. Darin enthaltene Informationen und Tipps sollen den Eltern helfen, gesunde Ernährung so einfach wie möglich in den Familienalltag integrieren zu können. 

Das Wichtigste zur Ernährungserziehung in der Kita auf einen Blick

schaubild obst, ernergiekugeln oder gemüsesticks als gesunde snacks für kinder
  • Kinder sollten möglichst früh an eine gesunde und ausgewogene Ernährungs- und Lebensweise herangeführt werden. Es ist von großem Vorteil, wenn Erzieher und Eltern an einem Strang ziehen und sich ihrer Rolle als Vorbilder bewusst sind. Ein aktiver Austausch hilft, um ein gemeinsames Verständnis für eine gesunde Ernährung der Kinder aufzubauen.
  • Im Vordergrund der Essensplanung und -zubereitung sollte der Genuss und Geschmack stehen. Hochwertige Lebensmittel dürfen nicht wegen geringer Mehrkosten durch ungesunde, krankmachende “Lebensmittel” ersetzt werden.
  • Durch Projekte, Aktionen und Experimente können Erzieher gesunde Ernährung verständlich machen und praktische Fertigkeiten vermitteln. 
  • Lebensmittel und Getränke sollten bestenfalls ohne oder nur mit wenig industriellem Zucker angeboten werden. Es ist zu beachten, dass die Kinder Essens- und Verdauungspausen haben.
  • Sämtliche Ablenkungen oder Hektik hat bei den Mahlzeiten nichts zu suchen. Tischregeln helfen dabei. 
  • Die Kinder dürfen selbst entscheiden, was und wie viel sie essen.

Wichtige Fragen und Antworten zur gesunden Ernährung in der Kita 

Warum gesunde Ernährung in der Kita?

Je früher Kinder lernen, was gesunde Ernährung bedeutet, wie es zubereitet wird und wie lecker es schmecken kann, desto länger profitieren sie davon. Dies fängt mit einer gesunden Entwicklung an und hört mit einem gesunden, widerstandsfähigen Körper und Geist auf.

Was soll ich meinen Kindern an Essen mit in den Kita geben?

Wenn Kinder zu Hause frühstücken, sind Eltern mit den im Text genannten Essenstipps gut beraten. Als Snacks sollten keine Süßigkeiten, Limonaden, Fruchtjoghurts (Zuckerfalle!) oder andere ungesunde Lebensmittel mitgegeben werden. Besser: ein belegtes Vollkornbrot, Rohkost-Sticks, Nüsse, saisonales Obst.

Wie kann gesunde Ernährung in der Kita vermittelt werden?

Durch bewusste, gemeinsame Mahlzeiten und das Vermitteln wichtiger Kenntnisse sowie Fertigkeiten haben Erzieher einen wichtigen Einfluss auf eine gesunde Ernährungsweise der Kinder. Das kann von der gemeinsamen Zubereitung über den Besuch auf dem Bauernhof bis hin zur Organisation einer gesunden Projektwoche mit Eltern und Kindern reichen.  

Gibt es Qualitätsstandards für gesunde Ernährung in Kitas?

Es gibt den “DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder”, der an Träger und Kita-Leistungen, Caterer sowie Eltern gerichtet ist. Dazu gehören umfassende Hilfen und praxisorientierte Tipps von der Planung über den Einkauf bis hin zur Entsorgung. Speziell für Kitas wurde darauf aufbauend die FIT KID-Zertifizierung entwickelt. Weitere Informationen und eine genaue Auflistung der Qualitätsbereiche findet man hier.

Wo erhalte ich Infomaterial zur gesunden Ernährung in der Kita?

  • Ernährungsbildung mit der Verbraucherzentrale
  • DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kitas (INFORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung) 
  • INFORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung
  • Netzwerk gesunde Kita 
  • Bundeszentrum für Ernährung

Feinschmeckerkurs in der Kita – Mein Angebot für Dich

grafik feinschmeckerkurs

Willst Du gesunde Ernährung in deiner Kita stärker thematisieren und Angebote zur Ernährungsbildung anbieten? Ich biete eine Bandbreite an Kursen an, um Kindern gesundes Essen schmackhaft zu machen. 

Wie wär’s zum Beispiel mit meinem Feinschmeckerkurs? Für alle Informationen und weitere Kurse, schau Dir meine aktuellen Angebote an.

Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

„16 Rezepte für einen leichten Familienalltag“


Jetzt herunterladen!

Alexandra Richter
Figur Karotte

Über mich

Hallo, mein Name ist Alexandra Richter.

Als Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin weiß ich, was es heißt mit gesunden Lebensmitteln umzugehen. Ich liebe es schmackhafte und einfache Gerichte herzustellen. 

Mit  EINFACH NATÜRLICH KOCHEN  möchte ich gesunde Ernährung für jeden zugänglich & erlebbar machen.

In meinen Kursen steht das praktische Erlernen und das einfache Verständnis einer gesunden Lebensweise mit natürlichen Lebensmitteln deshalb besonders im Fokus.